Auf zu neuen Ufern mit Kommunikation – Koordination – Kooperation

Auswertung der Reaktionen auf unsere Ideenskizze „Entwicklungsimpuls Landesausstellung 2027“:

Initiative Kommunikation – Koordination – Kooperation gestartet (KoKoKo)

Warum wurde diese Initiative gestartet?
Komplexe Sachverhalte können nur noch mit aufeinander abgestimmten Massnahmen auf allen Ebenen und in allen Fachgebieten in die gewünschte Richtung gebracht werden. Dazu ist gute Kommunikation, Koordination und Zusammenarbeit aller irgendwie Beteiligten und Betroffenen die Voraussetzung. „Gärtlidenken“ muss weichen..

Was war der auslösende Punkt?
Als es darum ging, die unterschiedlichsten Personen, Gremien, Institutionen, Interessengruppen für ein innovatives Projekt „neuer Lebensraum“ zur konzeptionellen Lösung aktueller und zukünftiger Probleme im Rahmen einer möglichen „Landesausstellung EXPO 2027“ zu motivieren, taten sich (fast) überall Gräben, Zäune und Hindernisse auf. Ein Tool / Methode / Lösungsansatz war gefragt! Die daraufhin eingesetzte Arbeitsgruppe rief „KoKoKo“ ins Leben.

Initiative KoKoKo

 

Mehr Informationen inklusive Arbeitsblatt zur Umsetzung

>>> www.kokoko.ch

 

Eine gute Gelegenheit

Eine gute Gelegenheit

Aus Anlass der Landesausstellung Expo 2027 über Hypotheken und Probleme nachzudenken ist eine gute Gelegenheit, neue konzeptionelle Lösungen zu entdecken. Denn die im geltenden Richtplan vorgesehenen 200’000 weiteren Personen, die im Kanton Aargau künftig leben werden, sollen nicht zum Abbau von Lebensqualität führen.

Also warum nicht die Gelegenheit beim Schopf packen und gemeinsam neue Wege beschreiten?

Und trotzdem die gute Tradition des Landesausstellungsgedankens pflegen und der Zeit angepasst durchführen.

Auf dieser Homepage sind viele gute und interessante Informationen und konkret umsetzbare Ideenskizzen, die weiterverfolgt und weitergehend entwickelt werden können.

Wer macht mit?

Kompetenz Netzwerk Standortförderung

Kompetenz Netzwerk Standortförderung

Der Verein Attraktiver Standort Bözberg-West (ASB) ändert seinen Namen
in Verein Kompetenz Netzwerk Standortförderung (KNS) und weitet seinen Tätigkeitsbereich auf die ganze Schweiz aus.

Der mittlerweile seit neun Jahren im oberen Fricktal aktive Verein beschloss dies an seiner Generalversammlung am 15. Juni 2016 in Bözberg-West. Alle Aktivitäten in der Region Bözberg-West
mit den Gemeinden Bözen, Effingen, Elfingen, Hornussen, Zeihen (BEEHZ) und Umgebung werden als Interessengemeinschaft IG Attraktiver Standort BözbergWest weitergeführt. mehr lesen..